Online-Studientag 2020: Das Ambros stellt sich vor

Im Rahmen des Online-Studientags der Universität Tübingen am Mittwoch, 18. November 2020 stellt sich auch das Ambrosianum vor. In einem Zoom-Videomeeting von 15:00 – 16:00 Uhr [hier geht’s zum Link] kannst Du

  • das Programm des Orientierungsjahres Ambrosianum College näher kennenlernen,
  • erfahren, was das Sprachenjahr ist,
  • Ambrosianerinnen und Ambrosianern begegnen und
  • Dozenten und der Leitung Deine Fragen stellen.

Wir freuen uns, wenn Du Dich zuschaltest!

Erlebnispädagogik – Weil Baum!

Nachdem die ersten Wochen noch gar nicht sicher war, ob das jährliche erlebnispädagogische Wochenende trotz der aktuellen Situation stattfinden könnte, machten wir uns am Freitag nach dem Mittagessen auf den Weg zur Schwäbischen Alb. Dort verbrachten wir das erste Oktoberwochenende gemeinsam mit Betty und Matt, den beiden Scouts von albERGO.
Der erste Nachmittag stand unter dem Motto “Fichtenklettern – raus aus der Komfortzone”. Ausrüstung dafür waren Helme und Sicherheitsgurte für jeden und pro Kleingruppe ein Seil. So kletterten wir bis zu 40 Meter in die Höhe, wo wir mit einem tollen Ausblick und einem Eintrag ins Wipfelbuch belohnt wurden. Bis auf ein herabfallendes Wipfelbuch war die ganze Aktion zu jedem Zeitpunkt sicher.

Auf den Freitag folgte der Samstag. Wir starteten auf einem Parkplatz, mitten im Nirgendwo. Dort gaben Betty und Matt den verschiedenen Teams jeweils einen Kartenausschnitt und einen Kompass. Dann ging es los, quer durch die Wälder und Wiesen der Schwäbische Alb. Begleitet wurden wir von Starkregen, der aber zum Glück nach ein paar Stunden durch Sonne und einen blauen Himmel abgelöst wurde. Ähnlich wie beim Geocaching mussten wir nach jeder Etappe auf dem Weg einen neuen Kartenabschnitt finden. Diese neuen Karten wurden an verschiedensten Orten versteckt: hoch auf Bäumen, in dunklen Höhlen und engen Spalten. Doch auch manche Herausforderungen traten auf: an einer runden Kapelle galt es eine Ecke zu finden, der Wald musste nach Erzschächten abgesucht werden und der Regen schien nie aufzuhören, besonders wenn man vom richtigen Weg abgekommen war. Als echtes Highlight durfte eine Gruppe sogar mit Lamas laufen. Am Ende hatte jede Gruppe bis zu sechs Karten gefunden, war bis zu dreiundzwanzig Kilometern gelaufen und hatte verschiedene Ecken der Schwäbischen Alb kennengelernt. So kamen wir müde und erschöpft aber glücklich und stolz – wenn auch später als geplant – an der Hütte an. Als Abschluss waren wir gemeinsam in einer Wirtschaft essen.

Ein ziemlich abwechslungsreiches und spannendes Wochenende. Denn trotz aller Hygieneabstände und Masken kann man viel erleben!

Für den Kurs 2020/21: Elena Felser, Corinna Merle und Selma Sautter

Ungewöhnlicher Kursstart in Corona-Zeiten

Am Montag, den 14.09.2020 startete das neue Jahr am Ambrosianum. 18 AmborsianerInnen wurden unter besonderen Bedingungen (Corona lässt grüßen) willkommen geheißen. Acht von ihnen werden das College besuchen und die restlichen 10 werden sich den Sprachen Latein, Griechisch und Hebräisch stellen.
Die ersten zwei Tage galten dem gegenseitigen näheren Kennenlernen, die Lehrer/innen und Dozent/innen wurden vorgestellt sowie das Programm des kommenden Jahres. Schnell wurde vor allem den Schülern klar, dass die Gemütlichkeit nicht lange andauern wird. Denn schon am Mittwoch ging es mit den ersten Stunden in Latein und Griechisch los. Zudem gab es für beide Kurse ein Modul “ready.study.go”, das das Lernen selbst zum Gegenstand hatte.

Mittlerweile sind beide Kurse schon mittendrin im Leben und Lernen. Wir sind sicher, es wird ein außergewöhnliches Jahr, nicht nur in Zeiten der Pandemie, sondern wie stets, weil es für viele Ambrosianer/innen ein wichtiger Schritt in ihre Zukunft ist.

Zwischen den Kursen

August und September ist am Ambrosianum sozusagen die Zeit “zwischen den Jahren” und damit auch zwischen zwei Kursen. Bald starten wir mit den neuen Kursen von Sprachenjahr und College. Das Foto erinnert noch einmal an die Abschlussfeier des Kurses 2019/2020 – wohl die erste Abschlussfeier unter Pandemiebedingungen in der über 60jährigen Geschichte des Ambrosianums.

Ambrosianum – jetzt auch auf Instagram

Wir sind jetzt auch auf Instagram zu finden! Unter ambros_tuebingen bekommt Ihr Einblicke in den Alltag von Sprachenjahr und College aus erster Hand. Wir freuen uns, wenn Ihr uns folgt und mit uns in Kontakt tretet. Ein Link zu Instagram findet Ihr auch am Fuß dieser Homepage.

 

Zwischen Alemannen und Dalí – Ausflug des Ambrosianums nach Rottenburg

Alemannische Gräber aus dem 5. und 6. Jahrhundert und der Bilderzyklus der Biblia Sacra von Salvador Dalí – beides erwartet man vielleicht nicht sofort in Rottenburg am  Neckar.  Dennoch konnten wir beides bei unserem Ausflug entdecken, nämlich in der Sülchenkirche vor den Toren und im Diözesanmuseum im Herzen der Stadt. Archäologie, Geschichte und Kunst entführten uns in faszinierende andere Welten und ließen uns staunen. Im Weggental schien uns die Sonne auf die Köpfe und der winterliche Matsch klebte an unseren Füßen – weitere Facetten eines unvergesslichen Ausflugs.

Video: Wir im Wilhelmsstift

Im März 2019 haben wir Collegiatinnen des Kurses 2018/2019 im Rahmen eines Seminars zum Thema Medienwissenschaften mit den unterschiedlichsten Medien und ihrer Geschichte beschäftigt. Als es dann darum ging, in einer Praxisphase selber kreativ zu werden und sich nochmal mehr mit dem Medium Film auseinanderzusetzen war für uns sechs sehr schnell klar, dass wir kein Theater spielen wollen. Letztendlich entschieden wir uns dafür, einen Film über das Wilhelmsstift zu drehen. Auch wenn wir alle schon mal eine Kamera in der Hand hatten haben wir dennoch viel mitgenommen. Besonders als es dann darum ging das gesammelte Filmmaterial zusammenzuschneiden. Denn das ist alles andere als einfach.

Und jetzt: Film ab!

Das neue College-Programm 2019-2020 ist da

Kurs Kirchenbau

“Gewöhn dich nicht. Du darfst dich nicht gewöhnen.“ Was bleibt, wenn uns nichts bleibt? Kirchen, Häuser, Hütten. Alle drei sind Räume, in denen wir uns geborgen fühlen können, in denen wir in Gemeinschaft leben können. In dem Kurs Kirchenbau bei Herrn Giese haben wir nicht nur viel Interessantes über die Kirchen unserer Diözese erfahren, sondern […]

Bergfest: Ambros-Dinner läutet die Ferien ein

In der letzten Märzwoche ging eine intensive Phase am Ambrosianum zu Ende: Die Kursteilnehmer/innen des Sprachenjahres feierten ihre ersten beiden Prüfungen (Bibelgriechisch, Hebräisch), für die Kollegiatinnen des Orientierungsjahres endete die Projektphase, die die vorlesungsfreie Zeit mit u.a. einem Medien- und Kochprojekt prägte. Ein guter Zeitpunkt also, um bei einem gemeinsamen Abendessen diese Etappe zu feiern. Zuvor hatten die Kollegiatinnen ihre Kochkünste bei einem Kochkurs verfeinert und das ganze Ambrosianum im Rahmen eines “Knigge-Kurses” alles gelernt, was für ein stilechtes Dinner nötig ist.